Dienstag, 12.12.2017 22:37:32 CET
.

Krefeld

Rathaus Krefelddie „Samt und Seidenstadt“, wie man sie gerne nennt, seit einst die Seidenfabrikanten mit ihren Seidenwebereien, der Stadt zu großem Wohlstand verhalfen. Nun ist Krefeld nicht mehr nur die Stadt der Textilindustrie, sondern viel mehr eine grüne Stadt, mit zahlreichen Kultur-, Sport- und Freizeitmöglichkeiten. In und um Krefeld gibt es ein kilometerlanges, flaches Wegenetz, welches zu ausgedehnten Fahrrad-, oder Inlinertouren einlädt. Durch Felder und Häuserviertel mit schönen Jugendstilfassaden, führt es vorbei an Sehenswürdigkeiten oder in eine der vielen Parkanlagen des Krefelder Grüngürtels, von denen einige zur „Straße der Gartenkunst zwischen Rhein und Maas“ zählen.

Besonders beliebt ist hier der Stadtwald. Hier trifft sich Jung und Alt zu Spaziergängen rund um den Weiher, zum Spielen auf dem großen Kinderspielplatz, oder im Sommer zu einem erfrischenden Getränk im großen Biergarten, vor der malerischen Kulisse des Stadtwaldhauses. Im Stadtwald befindet sich zudem die Galopprennbahn, mit ihrem Jugendstilgebäuden. An Renntagen kann man hier edele Pferde und ausgefallene Hutkreationen bewundern und so einen Hauch von Ascott erhaschen. An rennfreien Tagen treffen sich im Inneren der Rennbahn, die Mitglieder des Golfclubs, auf einer 9 Loch Anlage.

Leguan im Krefelder ZooAus einer weiteren ursprünglichen Parkanlage entstand 1938 der Krefelder Zoo. Die Vielzahl der Tierarten und die herrlich Lage beeindruckt zu jeder Jahreszeit. Eines der Highlights ist sicher das Regenwaldhaus. Wer sich nach dem Betreten erst einmal an das tropische Klima gewöhnt und seine beschlagene Brille geputzt hat, der kann dort seltene Schmetterlinge, Faultiere und Affen ganz ohne Gitter und Trennwände erleben. Nicht weit vom Zoo entfernt befindet sich der Schönwasserpark mit dem Botanischen Garten. Mit seinen Themengärten und ca. 5000 Pflanzenarten, wird er nicht nur von Blumen- und Gartenliebhabern geschätz, sondern ist auch Inspirationsquelle für Maler und Fotografen. Alljährlich im Frühjahr dient der botanische Garten als Kulisse für Kunst, denn dann präsentieren dort Künstler ihre Skulpturen, anlässlich der „Art of Eden“.

Burg LinnWer Krefeld nicht zur Zeit der „Art of Eden“ besucht, braucht auf Kunst allerdings nicht zu verzichten. Die Museen Haus Esters und Haus Lange zeigen dem Kunstinteressenten wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer Kunst. Das Kaiser Wilhelm Museum präsentiert mit seiner Sammlung Kunst der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. In einer Stadt mit langer “Textil-Tradition” darf das Deutsche Textilmuseum natürlich nicht fehlen. Es ist im Stadtteil Linn beheimatet, wo man auch das Museumszentrum Burg Linn findet, welches sich der Archäologie, Geschichte und Heimatkunde der Stadt und des Niederrheins widmet.

Strassenmodenschau KrefeldDie Burg Linn ist weithin auch für den jährlich zu Pfingsten stattfindenden Flachsmarkt bekannt, der sich in und um die Burg bis in den historischen Ortskern erstreckt. Im Spätsommer bildet die Burg Linn den Rahmen für die jährliche Landmesse „Britsch Days & Country Fair“. Ebenfalls zum Ende des Sommers, lockt die Krefelder City tausende von Besuchern zur „Größten Straßenmodenschau der Welt”. Für ein Wochenende verwandelt sich die Stadt in eine riesige Fashionshow, die auf vielen Bühnen Mode Non-Stop präsentiert.

Bei einem Krefelder kann so schnell keine Langeweile aufkommen, denn die Stadt hat für jeden Geschmack und für jedes Alter etwas zu bieten. Für Nightlife und Party ist Krefelds Kult-Disco die Königsburg bekannt, Jazzfreunde hingegen treffen sich zur Session im Jazzkeller und ein frisches Bier mit Freunden und Krieewelsch Platt trinkt man bei Gleumes - Krefelds ältester Braustätte. Theater, Oper und Ballett für “Groß” und “Klein” bietet das Kulturzentrum Fabrik Heeder mit der Studiobühne, dem KRESCHtheater, sowie das Stadttheater. Zu Konzerten, Kabaretts, Parties und ähnliche Events geht man in die Kulturfabrik, ins Seidenweberhaus, oder bei Großveranstaltungen in die Arena KönigPALAST.

Die Arena KönigPALAST ist zugleich auch die Heimat des Eishockeyvereins „Krefeld Pinguine“., der sich neben dem Fußballclub KFC Uerdingen 05 großer Beliebtheit erfreut. Den KFC kann man bei Heimspielen im Grotenburgstadion anfeuern. Aber in Krefeld schaut man nicht nur gerne Sport, man ist auch selbst sportlich aktiv, was man bereits an dem Breiten Spektrum der angebotenen Sportarten und der Vielzahl der Krefelder Sportvereine erkennen kann. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Läufer und Walker drehen im Forstwald ihre Runden, „Wasserratten“ nutzen die Hallen- und Freibäder, oder treffen sich im Naherholungsgebiet Elfrather See, der auch bei Seglern, Kanuten und Surfern beliebt ist. Der Elfratehr See ist auch Austragungsort des größten Beachhandballtuniers, sowie des Bayer Triathlons, der bereits seit vielen Jahren Profi- wie auch Volkstriathleten und viele Zuschauer magisch anzieht.

Krefeld



Autor: nic -- Sonntag, 26. Mai 2013; 08:04:12 Uhr


.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler