Dienstag, 12.12.2017 22:28:52 CET
.

Stadt Goch

Susmühle

Wer die Stadt Goch besuchen möchte, der kann dort mit dem Auto, oder dem Rad, mit dem Bus oder der Bahn anfahren...., aber die fröhlichtse Anfahrt hat man sicher im Paddelboot auf der Niers. Kurz nachdem man rechts die Susmühle mit dem leuchtend roten Wasserrad passiert hat, erreicht man die Anlegestelle im Stadtpark von Goch. Von hier aus ist es nur ein Katzensprung zum Markt, vorbei an dem spätgotischen „Haus zu den fünf Ringen“ und dem Rathaus

Gut Graefenthal

Radfahren, Reiten, Inlineskaten, Laufen..., in Goch mag man es sportlich, wie man anhand der zahlreichen Sportanlagen und der verschiedenen Sportveranstaltungen unschwer erkennen kann. Die QuadraTOUR und der Steintorlauf sind bereits weithin bekannt. Folgt man der Niers ein Stück weiter flussabwärts, vorbei an Gut Graefenthal, einem ehemahligen Zisterzienserinnenkloster, dann erreicht man den Ortsteil Kessel und das Freizeit- und Erlebnisbad „Goch Ness“ welches mit Innen- und Außenbecken, Naturfreibad in den Sommermonaten und einer großen Saunalandschaft, Badespaß für große und kleine Wasserratten bietet.

Die Niers zwischen Goch und KesselWem das Schwimmen weniger liegt, der hat vielleicht Spaß an einer Wanderung im nahe gelegenen Reichswald, der auch bei Roß und Reitern sehr beliebt ist. Viel Spaß bereit ebenfalls ein Besuch beim „wahnsinnigen Puppenspieler“ Heinz Bömler im „Markt der vergessenen Waren“ in der Viller Mühle (nach Absprache oder zu öffentlichen Terminen, siehe Website).


 



Autor: nic -- Montag, 11. Februar 2013; 08:41:28 Uhr


.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler